Infohotline 09543-40579

Die Prüfung zum Wirtschaftsfachwirt

 

Warum gerade die Prüfung Wirtschaftsfachwirt?

Die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt ist mit der Aneignung von branchenübergreifendem Wissen und vielseitig einsetzbaren Fähigkeiten verbunden. Sie werden mit der Prüfung Wirtschaftsfachwirt
quasi zum Allrounder und Ihre Aufstiegschancen in Ihrem oder einem neuen Unternehmen steigen rapide an.

Die Voraussetzungen zur Prüfung Wirtschaftsfachwirt

Die Prüfung zum Wirtschaftsfachwirt wird vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) abgelegt. Sie besteht aus zwei schriftlichen Teilen und einer mündlichen Prüfung. Den ersten Teil, die "Wirtschaftsbezogene Qualifikation" können Sie ablegen, wenn

- Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen, bürotechnischen oder verwaltenden Bereich von mindestens drei Jahren Dauer vorweisen können, oder
- Sie eine Ausbildung von mindestens drei Jahren in einem anderen anerkannten Beruf nachweisen können plus mindestens ein Jahr Berufserfahrung, oder
- Sie in einem sonstigen Beruf die Abschlussprüfung erfolgreich abgelegt haben und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung haben, oder
- Sie eine Berufspraxis von mindestens drei Jahren vorweisen können.

Wenn Sie die Prüfung "Wirtschaftsbezogene Qualifikation" erfolgreich abgelegt haben und die notwendige Berufserfahrung vorweisen können, folgt im nächsten Schritt der zweite Prüfungsteil "Handlungsbezogene Qualifikation". Wird die Weiterbildung neben dem Beruf ausgeführt, z.B. direkt nach einer Ausbildung, wird diese Zeit als Berufserfahrung angerechnet. Der erste Prüfungsteil darf nicht mehr als fünf Jahre zurückliegen, wenn Sie den zweiten Prüfungsteil ablegen.

Inhalte der Prüfung zum Wirtschaftsfachwirt

Prüfung Wirtschaftsfachwirt

Die Inhalte der Prüfung Wirtschaftsfachwirt sind sehr breit gefächert. Sie müssen sich in
mehreren Bereichen auskennen und erhalten für diese Aufgabe ein fundiertes, weitreichendes Wissen. Der Prüfungsteil "Wirtschaftsbezogene Qualifikation" besteht aus vier Einzelprüfungen. Diese
werden in der Regel an einem Tag hintereinander, mit kurzen Pausen, abgelegt. Folgende Bereiche werden hierbei abgefragt:   

- Volks- und Betriebswirtschaftslehre: Hierbei geht es um die Bereiche volkswirtschaftliche
Grundlagen, die betrieblichen Funktionen und deren Zusammenwirken, die verschiedenen Unternehmensrechtsformen, die Existenzgründung eines Unternehmens sowie um die Zusammenschlüsse von verschiedenen Unternehmen. 
- Rechnungswesen: In diesem Teil der Prüfung Wirtschaftsfachwirt sind grundlegende Aspekte des Rechnungswesens gefragt, sowie Finanzbuchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung, die Auswertung von betriebswirtschaftlichen Zahlen und die Planungsrechnung. 
- Recht und Steuern: Hier werden rechtliche Bestimmungen und steuerrechtliche Zusammenhänge abgefragt. 
- Unternehmensführung: In dieser Prüfung geht es um die Organisation eines Betriebes, die Personalführung und -entwicklung. 

Wenn Sie eine oder mehrere Prüfungen nicht erfolgreich ablegen, besteht die Möglichkeit einer Nachprüfung mit 15 Minuten Dauer. 

Der Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikation" besteht aus nur zwei Teilprüfungen. Diese dauern allerdings länger als die Teilprüfungen des ersten Teils. Es handelt sich um sogenannte Situationsaufgaben. Dort werden mehrere Teilbereiche des zweiten Weiterbildungsabschnittes zusammengefasst. Im ersten Teil handelt es dabei um betriebliches Management, Marketing sowie Führung und Zusammenarbeit. Die zweite Situationsaufgabe umfasst die Bereiche Investition, Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen, Controlling, Logistik und Vertrieb. 

Die mündliche Prüfung Wirtschaftsfachwirt 

Die mündliche Prüfung Wirtschaftsfachwirt mag Ihnen im ersten Moment wie ein schwer überwindbares Hindernis erscheinen. 30 Minuten Vorbereitungszeit zu einem unbekannten Thema mögen nicht viel erscheinen, sind aber ausreichend, um eine kurze Präsentation zu erstellen. Diese macht nur ca.
zehn Minuten der Zeit aus. In den restlichen 15 bis 20 Minuten werden Ihnen Fragen zu Ihrem erworbenen Wissen gestellt. Der Fokus liegt hierbei auf der Personalführung und -Entwicklung. Das Thema erhalten Sie in einem verschlossenen Umschlag.

 

 

Die Prüfung zum Wirtschaftsfachwirt

Informationen zur Prüfung Wirtschaftsfachwirt

Um sich zur Prüfung Wirtschaftsfachwirt anzumelden, müssen Sie ein Formular Ihrer IHK an die betreffende Stelle schicken. Vergessen Sie hierbei die geforderten Anlagen zum Nachweis Ihrer Zulassungsvoraussetzungen nicht. Wenn Sie mit einem Institut zusammenarbeiten, kann es sein, dass dieses die Anmeldung bei der zuständigen IHK für Sie übernimmt. Das sollten Sie schon im Vorfeld klären. Die Anmeldung ist verbindlich, d.h. Sie werden mit der Anmeldung gebührenpflichtig. Wenn

Sie vor dem Ablegen der Prüfung Wirtschaftsfachwirt von der Prüfung zurücktreten möchten,
müssen Sie dies schriftlich bei der zuständigen IHK anzeigen. In diesem Fall fällt eine Bearbeitungsgebühr an. Deren Höhe ist abhängig von der Zeit, die noch bis zur Prüfung verbleibt,
und kann bis zur Hälfte der Prüfungsgebühr betragen. Wenn Sie während der Prüfung die
Bearbeitung abbrechen, gilt diese als nicht bestanden. Wenn Sie jedoch wegen Krankheit abbrechen und ein Attest vorlegen, wird die Prüfung als nicht abgelegt gewertet. Dies gilt auch, wenn Sie vor Prüfungsantritt ein Attest über eine bestehende Krankheit vorlegen.

Was muss zur Prüfung Wirtschaftsfachwirt mitgebracht werden und was kostet sie?

Wenn Sie die Prüfung Wirtschaftsfachwirt ablegen möchten, müssen Sie die Zulassungsvoraussetzungen dafür erfüllen. Um dies zu belegen, müssen Sie die entsprechenden Zeugnisse über Ihren Ausbildungsabschluss und Ihre Berufserfahrung bei der Anmeldung vorlegen. Damit die Berufserfahrung anerkannt wird, sollte sie überwiegend aus dem Tätigkeitsbereich eines geprüften Wirtschaftsfachwirts stammen. Eine büro- oder verwaltungstechnische Ausbildung und Tätigkeit reicht aber in der Regel aus.
Für das Ablegen der Prüfung Wirtschaftsfachwirt muss eine Gebühr gezahlt werden. Diese beträgt für den ersten Prüfungsteil 250,00 EUR, für den zweiten Prüfungsteil werden 350,00 EUR fällig. Wenn Sie eine Prüfung wiederholen müssen, fallen je nach Anzahl der zu wiederholenden Fächer einmalige Kosten zwischen 75,00 EUR und 250,00 EUR an.

 

QUICKACADEMY

Schulungsorte in: Hirschaid, Schweinfurt, Fürth u.v.a.